Allgemeine Geschäftsbedingungen

Reise- und Zahlungsbedingungen
Wir hoffen daß Sie in diesem Programm Ihre Urlaubsreise gefunden haben. Wir begrüßen Sie im großen Kreis der Helmut's Reisen-Gäste und bitten Sie um Beachtung folgender Hinweise und Bedingungen.

Die nachstehenden Bedingungen gelten für Verträge, die die Erbringung einer Gesamtheit von Reiseleistungen (Reise) i.S. der §§651aff. des Bürgerlichen Gesetzbuches durch den Reiseveranstalter zum Gegenstand haben.

1. Abschluß des Reisevertrages
Mit der schriftlichen oder mündlichen Anmeldung bietet der Kunde dem Reiseveranstalter den Abschluß eines Reisevertrages verbindlich an. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mitaufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Reiseveranstalter zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluß wird der Reiseveranstalter dem Kunden die Reisebestätigung aushändigen.

2. Bezahlung
Bei Vertragsabschluß kann eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises gegen Aushändigung der Reisebestätigung nebst Sicherungsschein verlangt werden. Der Restbetrag ist ohne Aufforderung vier Wochen vor Reisebeginn gegen Aushändigung der Reiseunterlagen zu zahlen. Bei Vertragsschluss innerhalb von zwei Wochen vor Reisebeginn ist der Reisekunde zur sofortigen Zahlung des gesamten Reisepreises gegen Aushändigung der Reiseunterlagen einschließlich des Sicherungsscheines verpflichtet. Dauert die Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine Übernachtung ein und übersteigt der Reisepreis €75,- nicht, so darf der volle Reisepreis auch ohne Aushändigung eines Sicherungsscheins verlangt werden. Die Unterlagen werden dem Kunden nach seiner Wahl unverzüglich nach Eingang seiner Zahlung beim Veranstalter/ Reisebüro zugesandt oder ausgehändigt.

3. Leistungen
Die vertraglich geschuldeten Leistungen ereben sich aus den Leistungsbeschreibungen im Prospekt sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben der Reisebestätigung. Nebenabreden (Wünsche, Vereinbarungen etc.), die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Reiseveranstalter.

4. Rücktritt, Umbuchung, Ersatzperson
4.1 Rücktritt des Kunden
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück, kann der Reiseveranstalter nach seiner Wahl entweder eine konkret zu berechnende (a) oder pauschalierte (b) Entschädigung verlangen:
a)Wählt der Reiseveranstalter die konkrete Berechnung, so bestimmt sich die Höhe der Entschädigung nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes, der vom Reiseveranstalter ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann.
b)Wählt der Reiseveranstalter eine pauschalierte Entschädigung, so wird diese für die verschiedenen Reisearten unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen gewöhnlich möglichen Erwerbs als Vomhundertsatz des Reisepreises wie nachstehend wiedergegeben festgesetzt.
Der Nachweis eines geringeren Schadens durch den Reisenden ist möglich:

Rücktrittskosten pro Person
I. Bus, Bahn, Flug und Pauschalaufenthalte (Selbstfahrer)
Bis 22. Tag vor Reiseantritt (mind. €25,-) 10%
Ab 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt 25%
Ab 14. Tag vor Reiseantritt 40%
Ab 6. Tag vor Reiseantritt 50%
Bei No-show 95%
(Nichterscheinen am Abreisetag/Nichtanreise)
des Reisepreises


Bei Stornierung von Theaterkarten fallen 100% Stornokosten für die Karten, zuzüglich zu den oben genannten Stornokosten an.
II. Schiffs-Reisen, Bus-Schiffreisen
Bis 50 Tage vor Reiseantritt 5%
Ab 49. Tag bis 29. Tag vor Reiseantritt 10%
Ab 28. Tag bis 16. Tag vor Reiseantritt 50%
Ab 15. Tag bis 1 . Tag vor Reiseantritt 80%
Am Reisetag 95%


4.2 Umbuchung
Können und werden auf Wunsch des Reisekunden nach Vertragsabschluss Änderungen und Umbuchungen vorgenommen, sind wirberechtigt, eine Umbuchungsgebühr von €25,- pro Person oder die tatsächlich entstandenen Mehrkosten zu berechnen. Eine Umbuchungist bei Bus-, Bahn- und Flugreisen sowie Pauschalaufenthalten nur bis zum 22. Tag vor Reiseantritt, bei Schiffsreisen oder kombinierten Bus-/Schiffsreisen nur bis zum 29. Tag vor Reiseantritt möglich.

4.3 Ersatzperson
Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, daß statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Hierfür können wir eine Bearbeitungsgebühr von iHv €25,- berechnen. Der Reiseveranstalter kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende dem Reiseveranstalter als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.
5. Nicht in Anspruch genommene Leistung
Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so wird sich der Reiseveranstalter bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

6. Gewährleistung
6.1 Abhilfe
Wird die Reise nicht vertragsmäßig erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Der Reiseveranstalter kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, daß er eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt. Der Reiseveranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Ein Recht zur Selbsthilfe besteht erst, wenn der Reiseveranstalter nach Ablauf einer angemessenen Frist keine Abhilfe leistet, eine Abhilfe nicht möglich ist oder vom Reiseveranstalter verweigert wird, oder die sofortige Abhilfe ausnahmsweise durch ein besonderes Interesse des Reisekunden geboten ist.

6.2 Kündigung des Vertrages
Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisekunde unter den in Ziffer 6.1 genannten Voraussetzungen der Selbstabhilfe den Reisevertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden infolge eines Mangels aus wichtigem, für den Reiseveranstalter erkennbaren Grund, die Fortsetzung der Reise nicht zumutbar ist. Im eigenen Interesse und zur Beweissicherung empfehlen wir eine schriftliche Kündigung. Im Falle der Kündigung schuldet der Reisendeden auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Reisepreis, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

6.3 Schadenersatz
Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, den der Reiseveranstalter nicht zu vertreten hat.

7. Beschränkung der Haftung
7.1 Vertragliche Haftung
Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
1. soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
2. soweit der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

7.2 Deliktische Haftung
Für alle Schadensersatzansprüche des Kunden gegen den Reiseveranstalter aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet der Reiseveranstalter bei Personenschäden bis €75000,- je Kunde und Reise. Die Haftungsbeschränkung für Sachschäden beträgt je Kunde und Reise €4000,-. Liegt der Reisepreis über €1333,-, ist die Haftung auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Dem Kunden wird in diesem Zusammenhang im eigenen Interesse der Abschluß einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung empfohlen.

7.3 Der Reiseveranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen usw.) und die in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.

7.4 Ein Schadensersatzanspruch gegen den Reiseveranstalter ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

8. Mitwirkungspflicht
Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterläßt es der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an unsere Reiseleitung oder Vertretung vor Ort.

9. Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
Der Reiseveranstalter steht dafür ein, Staatsangehörige des Staates, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Der Reiseveranstalter haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende den Reiseveranstalter mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, daß der Reiseveranstalter die Verzögerung zu vertreten hat. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation des Reiseveranstalters bedingt sind.

10. Versicherungen
Zusätzlich zu der bereits im Reisepreis enthaltenen Reiserücktrittskosten-Versicherung empfehlen wir den Abschluß einer Reiseunfall-, Reisekranken-, Reisegepäck und Reisehaftpflichtversicherung.

11. Ausschluß von Ansprüchen, Verjährung, Abtretung
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise sowie aus unerlaubter Handlung hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter Helmut's Reisen GmbH, Neusatzer Straße 1, 85570 Markt Schwaben geltend zu machen. Reisebüros sind nicht zur Entgegennahme von Anspruchsmeldungen befugt. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert war. Vertragliche Ansprüche des Reisenden verjähren in sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem der Reiseveranstalter die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren. Die Abtretung von Absprüchen des Reisenden gegen den Reiseveranstalter ist ausgeschlossen.

12. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen und Gerichtsstand
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages führt nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages. Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Reiseveranstalter und dem Kunden richten sich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz in Ebersberg verklagen. Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend.

Reiseveranstalter:
Helmut's Reisen GmbH, Neusatzer Straße 1, 85570 Markt Schwaben